News

Gesunde Ernährung in der heutigen Zeit

Quelle: Pixabay

Weitere Artikel
Über den Autor
Benny

Benny
Name: Benjamin
Wohnort: Köln

Gesunde Ernährung in der heutigen Zeit



Hochwertige s Schwarzkümmelöl, das mit CBD Öl kombiniert wird, ist reich an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Für den Körper sind dies unverzichtbare Lebensbausteine. Diese Kombination macht das CBD Öl und das Öl des Schwarzkümmels zur gesunden Stütze auf allen Ebenen der Gesundheit.

Das Zusammenwirken beider Öle hilft bei Infektionen, wie sie beispielsweise durch Mikropilze verursacht werden. Ferner helfen sie bei Allergien, sie mildern die beschwerlichen Symptome und unterstützen den Körper bei der Regulierung der Abwehrkräfte. Die Ölkombination kräftigt das Immunsystem. Nicht zuletzt kann es sogar zur Haut- und Haarpflege dienen. Es ist dem positiven Effekt zu verdanken, welches die beiden Öle bieten, das die Kombination so beliebt macht. Die ursprünglich im Orient beheimateten beiden Pflanzen haben längst auch im Westen Anhänger gefunden. Insbesondere bei Mangelerscheinungen ist die Mischung von CBD Öl und Schwarzkümmelöl zu empfehlen, denn sie ist reich an Vitalstoffen.

Das Zusammenwirken beider Öle

Das gesunde und vielseitig zu verwendende Schwarzkümmelöl ist ein Extrakt aus der Pflanze mit dem botanischen Namen Nigella sativa. Ergänzt wird das Öl mit einem Quantum des wertvollen CBD. Die Mischung ist somit ein 3%iges CBD Öl. Das Öl ist angereichert mit den hochwirksamen Substanzen des Schwarzkümmels. Nigella sativa besitzt die Eigenschaften, mit dem Mangelerscheinungen und deren Folgen behoben werden können. Schon seit alters her ist Schwarzkümmel im altorientalistischen Kulturkreis wie auch bei den alten Griechen als Allheilmittel bekannt. Die ganzheitliche Heilmethode mittels Schwarzkümmel, dem mitunter CBD Öl beigemengt wurde, war beiden Völkern wohlbekannt.

Heute ist Schwarzkümmel mit CBD eine vielseitige Alternative der Naturheilkunde. Die natürlichen Substanzen des Schwarzkümmels werden in einem schonenden Verfahren mit dem CBD vermengt. Bei diesem Verfahren gehen die Wirkstoffe wie auch die Vitalstoffe beider Pflanzen nicht verloren. Die Extraktion wird ganz gezielt eingesetzt, so dass ein Ölgemisch entsteht, der Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen beseitigt und zudem heilend, ausgleichend und schmerzstillend wirkt. Beschwerden, die mit Schmerzen verbunden sind, können auf Mangelerscheinungen zurückführen und darauf reagieren diese beiden Öle. Sie beheben die Ursache, die unangenehme Beschwerden auslöst.

Unterstützung der Biochemie

Das Kombinat Schwarzkümmelöl und CBD Öl lässt sich im Alltag leicht anwenden. Beide Pflanzen enthalten starke Wirkstoffe, die aber sanft im Körper arbeiten. Die Wirkstoffe ergänzen sich hervorragend, so dass keine störenden Nebenwirkungen auftreten. Beide Öle wirken auf natürliche Weise, was dieses Produkt immer beliebter werden lässt. Obwohl CBD Öl nur zu 3 % dem Schwarzkümmelöl beigemengt wird, ist die Wirkung beider Pflanzen ausgeglichen. Die natürlichen Öle sind frei von Konservierungsstoffen und chemischen Zusätzen. Von der Qualität und Reinheit dieser Substanzen profitieren Allergiker wie auch alle, die an schmerzhaften Beschwerden leiden und auch von Vitamin- und Mineralstoffmangel geschwächte Patienten. Beide Öle sind in der Heilkunde der orientalischen Völker und der alten Griechen als Halal bekannt, was soviel bedeutet wie besonders wertvoll.

Beide Öle enthalten die unverzichtbaren Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und eine eiweißreiche Gamma-Linolsäure sowie weitere Linolsäuren. Zum Ausgleich der Leber- und Gallefunktion ist das fettlösliche Vitamin D, das in der Substanzmischung enthalten ist, zuständig. Das zunächst wasserlösliche und dann ebenfalls fettlösliche β-Carotin wird vom Organismus verwertet, Vitamin A wird aufgenommen. Das β-Carotin wird vom Organismus besonders gut verwertet, wenn es in Verbindung mit einer gesunden Ernährung geschieht. Das β-Carotin kann somit in Vitamine der G-Gruppe umgewandelt werden. Darüber hinaus sind unverzichtbare Mineralstoffe für eine vitale Herzdurchblutung verantwortlich.

CBD Öl zeigt vor allem eine nervenberuhigende Wirkung. Dieses Öl enthält besonders viele Vitamine, die für die neurologischen Funktionen zuständig sind. Damit Nervenbahnen ihre Funktion ausüben können, benötigen sie zunächst eine entspannende Wirkung. In Verbindung mit einer gestärkten Herzdurchblutung beginnen sich die Nerven im Körper zu erholen. Während dieser Erholungsphase sind erholsame Aufenthalte an frischer Luft, ausreichend Flüssigkeit aufnehmen und eine gesunde Ernährungsweise unerlässlich. Die Nerven werden gestärkt und beginnen optimal zu arbeiten. Menschen, die sich dieser Therapie unterziehen, fühlen sich ausgeglichen und gestärkt.

Heilung und Wirkung

Die Wirkung und Inhaltsstoffe von CBD Öl wird aus Hanf gewonnen. Ärzte des Orients und von Griechenland, ganz besonders die der Peloponnes, haben Hanf schon immer zu schätzen gewusst. Es bedarf nur einer Kleinstmenge, damit die heilenden Wirkstoffe zum Tragen kommen. Die geringe Dosierung machte dieses Wiesengewächs zur Heilpflanze. Während kriegerischer Epochen dienten ihre schmerzstillenden Eigenschaften zur Anästhesie. Folgeerscheinungen von Verletzungsbeschwerden führten zu einem gezwungenermaßen übermäßigen Einsatz, was zur Abhängigkeit führte. Erst das Ende von Kriegen und Schlachten machte das markante Gewächs wieder zur Heilpflanze. Aus jener Heilpflanze wurde das CBD Öl entnommen. Die weit in die Vergangenheit zurückreichende Rezeptur, das Kombinat von CBC Öl und Schwarzkümmelöl wurde wiederentdeckt.

Die heilenden Eigenschaften beider Öle zeigen sich schon vor der Nahrungsaufnahme. Diese äußern sich im Körper als Verlangsamung des Hungergefühls. Dieser Effekt dient dazu, dass die Biochemie des Körpers die aufgenommene Nahrung optimal verdaut. Vitamine werden aufgenommen, verwertet und umgewandelt. Mineralstoffe werden in die Blutbahn transportiert und bauen in Verbindung mit den Vitaminen rote Blutkörperchen auf, sogenannte Erythrozyten. Unterstützende neurologische Funktionen sorgen für eine ideale Arbeit der Körperorgane. Der Organismus wird entgiftet, Allergene werden aus dem Körper geschwemmt, die Konzentration fällt leichter, die Wahrnehmung verbessert.

Entdeckung beider Heilpflanzen

Im Gegensatz zum Schwarzkümmel wurde Hanf als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Aufgefallen ist die Hanfpflanze den Heilern der alten Zeiten, weil Hunde diese immer wieder kurz aufsuchten und anschließend ausgeglichen waren. Zur tiermedizinischen Medizin eignet sich Hanf weniger, es gab ihr jedoch den Namen Hundsgewächs, übersetzt Cannabis. Anderenorts wurde das Gewächs Hanf genannt, eine Ableitung von Hand. Zurückzuführen ist dies auf die handförmigen Blätter. Frauen setzten die zarten Blätter in der Küche ein und entdeckten ihre positive Eigenschaft. Hanf ließ nur selten Hunger verspüren und machte auf die Nahrungsmittel Appetit, die der Körper der jeweiligen Person brauchte.

Schwarzkümmel wurde erst später als Nahrungs- und Heilmittel entdeckt. Die ersten Erfahrungen mit Schwarzkümmel führten dazu, dass Hanfgrün in Schwarzkümmel eingelegt und als stets frisch serviertes Heilmittel verspeist wurde. Diese Rezeptur wurde verfeinert, so dass heute CBD Öl und Schwarzkümmelöl gegen Mangelerscheinungen, nervöser Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten oder schmerzhaften Beschwerden eingesetzt wird. Das CBD ÖL und das Schwarzkümmelöl ist vitamin- und mineralstoffreich.

Als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, wird es erfolgreich vom Organismus umgesetzt und erbringt einen optimal versorgten, gesunden Körper.

 



Kommentar schreiben

Lade...

Radio hören Aktuelle Hörer:
5.171