News

5 der schönsten Studentenstädte NRWs

Quelle: Pixabay

Weitere Artikel
Über den Autor
Benny

Benny
Name: Benjamin
Wohnort: Köln

5 der schönsten Studentenstädte NRWs



Das Studentenleben in attraktiven Hochschulstädten bringt einen individuellen Charme mit sich. Neben der Nähe zur Uni und dem akademischen Ruf sollte auch die Lebensqualität stimmen. Einige der schönsten Standorte Nordrhein-Westfalens hier im Portrait.

1. Münster

Obwohl Münster im Rahmen des Fahrradklima-Tests vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club 2018 von Karlsruhe verdrängt wurde und somit den Titel der fahrradfreundlichsten Stadt Deutschlands abgeben musste, hält sich die kreisfreie NRW-Stadt tapfer in den Top 3. Freiburg im Breisgau erzielte den dritten Platz. Münster ist Fahrradhochburg und ideal für alle, die keine Lust auf Auto, Bus oder Straßenbahnen haben. Und das zeigt auch die Tatsache, dass nicht nur Studenten auf dem Drahtesel unterwegs sind. Auch Professoren und Banker lassen es sich nicht nehmen einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die Auswahl an Cafés, urigen Kneipen und Shoppingmöglichkeiten ist groß. Im Sommer versammeln sich Studenten gern zum Entspannen am Aasee.

Mit rund 300.000 Einwohnern hält sich die Größe der Stadt in Grenzen. Sie bietet mit ihren zahlreichen Vorzügen wie der historischen Altstadt, den Naherholungsmöglichkeiten und zahlreichen Freizeitangeboten eine hohe Lebensqualität. Das bestätigte auch die Teilnahme am internationalen LivCom-Award 2014, der vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) unterstützt wird und die Bewertungskriterien Umwelt & Landschaft, Bürgerbeteiligung, nachhaltige Zukunftsplanung und Bewahrung des historischen Erbes umfasst. Seit der Teilnahme am internationalen Städte-Wettbewerb darf sich Münster als lebenswerteste Stadt der Welt bezeichnen. Unterkünfte lassen sich unter anderem beim Studierendenwerk Münster finden. Rund 4.600 Plätze stehen in den Wohnanlagen bereit. Die Warmmiete beginnt bei knapp 240 Euro.

2. Mönchengladbach

Die Hochschule Niederrhein zählt zu den leistungsfähigsten und größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in der Bundesrepublik. Mit den Standorten Mönchengladbach und Krefeld kommt die renommierte Forschungs- und Bildungsstätte auf etwa 14.500 Studenten. In Mönchengladbach sind die Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften, Oecotrophologie, Textil- und Bekleidungstechnik sowie Sozialwesen vertreten. Das Wohnen in Mönchengladbach ist leider nicht billig. Mit den Kosten für Miete und Lebenshaltung gehört die Großstadt eher zu den teuren Standorten. Für kleine Wohnungen sind Quadratmeterpreise von über acht Euro keine Seltenheit. Ein bezahlbares und zentrales Studentenwohnheim in Mönchengladbach unweit diverser Hochschuleinrichtungen präsentiert die bundesweit tätige Hausverwaltung Grand City Property auf der Plattform Studenthouses. Die Mietpreise für möblierte Einzelzimmer mit und ohne Balkon liegen zwischen 240 und 260 Euro. Angebote wie ein Partyraum mit Bar, Innenhof mit Grillplatz und kostenlose Parkplätze sind inklusive. Ob Zimmer frei sind, können Interessierte online erfragen. Ansonsten begeistert Mönchengladbach mit einer großartigen Verbindung zwischen städtischem Flair und ländlicher Atmosphäre. Dank Wäldern und Parks steht viel Grünfläche zum Erholen bereit und die Freizeitangebote garantieren spannende Abwechslung. Sportfans kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Ob Fußball, Tennis oder Golf. Für jeden ist etwas geboten. Eindrücke vom Leben in Mönchengladbach vermittelt die städtische Marketing Gesellschaft

3. Düsseldorf

Mehr als 600.000 Einwohner leben in Düsseldorf und genießen die Vorzüge einer besonderen Metropole. Dank Karneval, Konzerten, Messen und diversen sportlichen Veranstaltungen wird es vor Ort nie langweilig. Für Ruhesuchende ist das Rheinufer eine beliebte Zuflucht. Die Rheinuferpromenade ist die zweite prominente Flaniermeile Düsseldorfs. Ein beliebter Treffpunkt ist die Freitreppe am Burgplatz. Als Verbindung zwischen MedienHafen und Altstadt lassen sich entspannte Spaziergänge unternehmen und Einkaufsbummel klingen am Rheinufer perfekt aus. Hinzu kommt eine bunte gastronomische Mischung aus Cafés, Diskotheken und stylischen Bars, die sich zurecht als „Längste Theke der Welt“ bezeichnen darf. „Rund um das Herz der Altstadt "Bolkerstraße" versammeln sich rund 250 Kneipen, Bars oder Restaurants auf engstem Raum“, erklärt das NRW Erlebnisportal online zum Thema Ausflugsziele. Für das studentische Wohnen stehen mehrere tausend preiswerte Wohnmöglichkeiten zur Verfügung. Darunter Wohngemeinschaften, Familienwohnungen und behindertengerechte Unterkünfte.

4. Dortmund

Allein an der Technischen Universität Dortmund studierten im Wintersemester 2018/19 rund 34.500 Menschen. „Das Lehrangebot umfasst rund 80 Studiengänge, darunter klassische ebenso wie innovative Fächer, einige einzigartige Angebote und eine breit aufgestellte Lehrerbildung für alle Schulformen“, heißt es im Faltblatt mit Zahlen, Daten und Fakten zur TU Dortmund Stand Frühjahr 2019. Die Hochschule hat 16 Fakultäten von Mathematik über Bio- und Chemieingenieurwesen bis Kunst- und Sportwissenschaften vorzuweisen. Besondere Forschungsstärke wird in den folgenden Profilbereichen deutlich:

·     Material, Produktionstechnologie und Logistik

·     Chemische Biologie, Wirkstoffe und Verfahrenstechnik

·     Datenanalyse, Modellbildung und Simulation

·     Bildung, Schule und Inklusion

Vorteilhaft ist die teilweise enge Verbindung der Hochschulen zu den ortsansässigen Unternehmen. Nebenjobs lassen sich so leichter finden. Mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich unter acht Euro ist Wohnen im Vergleich zu Studentenhochburgen wie München durchaus bezahlbar. Generell ist Dortmund eine vielfältige Heimat und hält für Studenten diverse Vergünstigungen bereit. Studenten der TU Dortmund profitieren beispielsweise von kostenlosen Tickets für das Theater. Kunstliebhaber sind am Dortmunder U bestens aufgehoben, dem Zentrum für Kunst und Kreativität. Studenten zahlen weniger Eintritt und können Vorträge und Ausstellungen genießen.

5. Köln

Köln ist als Hochburg des Karnevals bekannt. Doch auch als Universitätsstadt ist viel geboten. Während viele Radio- und Fernsehsender in Köln zuhause sind und attraktive Arbeitgeber darstellen, ist das Studienangebot überragend. An der TH Köln reicht die Auswahl an Studiengängen von Angewandten Naturwissenschaften bis Informatik und Wirtschaft. Auch an Lebensqualität mangelt es nicht. Lokale und kulturelle Höhepunkte sind massenhaft ansässig. Beliebter Treffpunkt für Studenten ist die grüne Anhöhe am Aachener Weiher. Dass der Hügel nach dem Zweiten Weltkrieg durch das Aufschütten der Trümmer entstand, dürfte den Wenigsten bekannt sein. Der neue Name der dazugehörigen Parkanlage „Hiroshima-Nagasaki-Park“ soll an die Kriegsopfer erinnern. Die Wohnsituation in Köln ist angespannt. Studenten konkurrieren um kleine Wohnungen mit einer Vielzahl Singles. 400 Euro Miete sind gängig. Studentenwohnheime, die dem finanziellen Rahmen Studierender gerecht werden, sind unter anderem in der Hans-Sachs-Straße 10 und der Gleuelerstraße 12 zu finden. Letzteres liegt im Stadtteil Lindenthal mit weitläufigen Grünanlagen.



Kommentar schreiben

Lade...

Radio hören Aktuelle Hörer:
2.600