News

VLC Media Player: Der kostenlose Alleskönner



Der VLC Media Player ist, wie der Name schon sagt, ein Mediaplayer. Mit Versionen für praktisch jedes gängige Betriebssystem ist er einer der beliebtesten Vertreter seiner Art. Das hat seine Gründe. Das Programm verfügt nämlich über einige Besonderheiten, die es von der Konkurrenz abheben und zu einer lohnenden Alternative zu den vorinstallierten Mediaplayern werden lassen:

Der VLC Media Player: Spielt (fast) alles problemlos ab

Es ist fast egal, in welchem Format die Musik oder das Video vorliegt, die abgespielt werden soll. Das Programm unterstützt eine so große Bandbreite von Dateiformaten, dass es schwer fallen sollte eines zu finden, mit dem der Player überfordert ist. Und selbst wenn das einmal passieren sollte: Da das Programm nach dem sogenannten Open-Source-Prinzip entwickelt wurde (Das bedeutet, dass der Quellcode für alle Nutzer zugänglich ist und beliebig verändert werden darf.) kann man fehlende Formatunterstützung ganz einfach über Plugins nach installieren. So können auch Liebhaber der eher unbekannten Formate sich sein, ihre Lieblingsmedien problemlos wiedergeben zu können.

Viele Funktionen dank Open Source

Die Vorteile des Programms beschränken sich allerdings nicht auf die Formatunterstützung: Der Player bietet viele von der Community bereitgestellte Funktionen, die weit über das hinausgehen, was man von einem gewöhnlichen Mediaplayer kennt: So ist es beispielsweise möglich, YouTube Videos direkt im Programm wiederzugeben. Auch Internetradio kann damit wiedergegeben werden. Auch im „klassischen“ Abspielen von Video und anderen Medien liegen einige Stärken des Programms: So kann man mithilfe eines digitalen Equalizers genau einstellen, wie die Musik am besten klingt. Videos lassen sich direkt im Programm beschleunigen oder in Zeitlupe abspielen. All das sind Dinge, die zwar weniger häufig genutzt werden, aber unheimlich hilfreich sind, wenn man in die Situation kommt sie zu brauchen.

VLC: Ressourcenschonend, individualisierbar und überall verfügbar

Auch abseits der Funktionsvielfalt kann der VLC-Player glänzen: Dank der kombinierten Programmierfähigkeit der Community arbeitet der Mediaplayer ressourcenschonend und schnell. Es ist also nicht zu befürchten, dass der eigene Computer mit dem Programm überfordert sein könnte. Ein weiterer Vorteil des Players ist seine praktisch universale Verfügbarkeit: Egal ob der eigene PC mit Windows, Linux oder Mac läuft, für alle Betriebssysteme gibt es Versionen des Players. Selbst mobile Betriebssysteme wie Android gehen nicht leer aus. Einen kleinen Nachteil hat das Programm jedoch: Wer es das erste Mal startet, der könnte von dem sehr schlicht gehaltenen Design und den vielen Funktionen schnell abgeschreckt sein. Das Programm wirkt, zumindest bei den Desktop-Versionen, ein wenig altbacken und kompliziert. Dem kann allerdings auch mit ein wenig Aufwand Abhilfe geleistet werden: Das Internet hält eine Menge sogenannter Skins bereit, mit dem sich die Oberfläche des Players individuell anpassen lässt.



Kommentar schreiben

Lade...

Radio hören Aktuelle Hörer:
5.447