User-Guide
author
von
Benjamin Schulz
9. Sep. 2016

Raspberry Pi Internetradio bauen

Webradio mit dem Raspberry Pi empfangen

In diesem Artikel erfahrt ihr, wie ihr euch mit dem Microcomputer und ein wenig Zubehör ein eigenes kleines und vor allem günstiges Mediacenter nach Hause zaubert, mit dem ihr RauteMusik hören könnt! Das Raspberry Pi eignet sich durch seine kompakte Form und der schier unbegrenzten Möglichkeiten perfekt, um es als stationäres Internet Radio zu verwenden. Für das Vorhaben gibt es sogar eine eigene Distribution, die euch nicht nur das Webradio auf die Box holt, sondern euer Raspberry Pi auch zum perfekten Netzwerkplayer aufrüstet.

Für das Vorhaben benötigt ihr ein paar wenige Dinge.

  • Raspberry Pi
  • Lautsprecher mit 3,5mm Klinkenkabel
  • Netzteil für das Raspberry

Installation des Raspberry Pi Image

Holt euch das aktuelle Image der Pi MusicBox auf den Rechner, entpackt das heruntergeladene ZIP-Archiv und schreibt die entpackte Dateie mit dem Disk Imager auf eine 1 GByte große SD-Speicherkarte, für den Raspberry Pi B+ braucht es natürlich eine entsprechende Micro-SD-Karte.

Wurde das MusicBox-Image auf die Speicherkarte kopiert, schiebt ihr die SD-Karte in euren Raspberry Pi und bootet. Am Ende des Bootvorgangs sagt euch das System, unter welcher IP-Adresse es aus eurem Netzwerk heraus es zu erreichen ist.

Um die JukeBox einzurichten, müsst ihr die IP-Adresse in einem Browser PC eingeben. Das Login lautet in der Standardeinstellung „root“ mit dem Passwort „musicbox“.

Konfiguration von Jukebox für Raspberry Pi

Sobald eure Pi MusicBox läuft und am Netzwerk hängt, könnt ihr euch an die Konfiguration machen. Erledigt dies am besten von einem PC aus, so habt ihr am schnellsten alles eingetragen.

Euren Jukebox Raspberry-Pi erreicht ihr wie schon angesprochen über einen Browser und die URL musicbox.local, sollte dies nicht funktionieren müsst ihr die IP vom Bildschirm ablesen oder aus der Konfiguration eures Routers fischen.

Den Weg zu den Settings findet ihr über die Seitenleiste des Frontend. Klickt euch hier am Besten von Punkt zu Punkt durch. Wichtig ist es, unter Network mit Enable SSH den in die Pi MusicBox integrierten SSH Server zu aktivieren, unter MusicBox das Root Passwort zu ändern und unter Audio den Output festzulegen über welchen Audio-Ausgang die Jukebox laufen soll.

Nicht ganz unwichtig ist auch die Funktion unter MusicBox den vom System genutzten Speicherplatz auf die komplette Speicherkarte auszudehnen. So kann man die Musik auch direkt auf die Speicherkarte packen.

Webradio & Podcasts mit dem Raspberry Pi und Juke empfangen

Bei Podcasts bedient sich die MusicBox beim reichhaltigen Repertoire von gpodder.net, allerdings verzichtet die JukeBox darauf sich bei dem Webservice einloggen zu können. So kann man nicht auf seine Abos zugreifen oder den Hab-ich-schon-gehört-Status aktualisieren.

Auch Webradios sind mit der MusicBox kein Problem, allerdings müsst ihr die von euch genutzten Sender selber hinzufügen. Diese müsst ihr einfach nur unter dem in der Seitenleiste aufgeführten Eintrag Radio ganz unten am Ende der Seite hinzufügen.

Raspberry Pi

Jetzt bei MusicStore.de bestellen!

Zum Produkt

Tags zu diesem Artikel: , , , ,

User-Guide

Streaming-Guide

RauteMusik Blog


Unsere Partner