« Zurück

Filme / Kino / TV Serien Forum

Mehr Gewalt = guter Film? Geschlossen


Gehe zu Seite

Autor Nachricht

Fischi

Dabei seit: 16.01.2005

Beiträge: 399

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 19:21:12 Uhr

Filme werden durch übertriebene Actionszenen immer Flacher und langweilig

Die These stell ich einfach mal auf, was sagt ihr dazu?!

Seit den letzten Kinoerscheinungen wie Saw, Hostel oder Silent Hill hat irgendwie ein Wettlauf begonnen ganz nach dem Motto MEHR GEWALT= MEHR UMSATZ

In letzter Zeit boomen doch so gähnend langweilige Filme, ohne Story, hauptsache Geballer und Krawumm...siehe auch MI3

Die Story, meist bei amerikanischen Produktionen, ist immer die selbe: Jemand der dem Hauptdarsteller Nahsteht muss auf eigene Faust gerettet werden. Sei es gegen irgend welche Psychopaten oder das System.

Die ganzen 12 Jährigen oder sogar schon noch jüngere ziehn sich die Filme dann bei kumpels rein oder beschaffen sie andersweitig...die Filmindustrie hat erstaunlich viele Abnehmer von DVD, Merchandise und Kinoeintritten.

MoOnGo

Dabei seit: 12.06.2005

Beiträge: 698

Wohnort: Karlsruhe
nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 19:31:44 Uhr

ich hasse aktionfilme

vulgarian

Dabei seit: 06.03.2006

Beiträge: 2

Wohnort: Aldenhoven
nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 19:39:14 Uhr

hab sh noch nicht gesehen, aber ähnliche gedanken sidn mir bei saw und hostel gesehen...

wer saw I, saw II udn hostel gesehen hat, dem wird etwas aufgefallen sein....

saw I war noch relativ "harmlos"... ein bisschen psycho-horror,...wenig gewalt
saw II war schon krasser.. alles größer und dann das bad in den Spritzen, da kam mir der gedanke.. "nee, datt geht doch nicht, das darf es nicht geben..

aber gegen hostel waren beide filme noch kinderkacke! hostel hat es dann doch noch etwas zugespitzt und erst sex und dann gealt in den vordergrund gestellt.. udn zwar sehr heftig!

stelle also fest saw I < saw II << Hostel

udn das das auch noch alles bei LGF (loins GAte Films) entstanden ist, ist doch wohl kein zufall....

befürchte da kommt noch mehr...


aber egal wie es ist.. ich MAG ES!

Metty

Dabei seit: 02.10.2005

Beiträge: 182

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 19:41:59 Uhr

als nettes popcornkino sind die streifen sicherlich geeignet, aber sonst geb ich dir da schon echt recht. is schon länger her, dass mich n film wirklich so richtig umgehauen hat. ich bin da eher der freund filmen wie z.b. Identity. 7 is auch n beispiel dafür, dass man nicht immer alles zeigen muss um brutal zu wirken, das was man sich selbst vorstellt is immer noch das beste!
flache, kurzweilige filme sind halt einfach zu drehen, dann zwar n bisl teuer, aber du hast zumindest in gewissem maß eine erfolgsprognose. wenn n film eher abgedreht is gestaltet sich das schon schwieriger.

Gelöscht

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 19:58:04 Uhr

haben in unserem literaturkurs - kursthema filmanalyse selber filme gedreht, wir haben die wenigste arbeit investiert und ne technisch simple aber von der idee geniale "doku" über unsere stadt gedreht, wobei es an einer stelle eher an jackass im eisbären und pinguinkostüm erinnerte, war der film nur genial, gewalt gabs keine, das niveau war dokuernst mit humor durchzogen, hätten wir mehr zeit gehabt (so spät angefangen und erstmal ne cam besorgen) wäre unser film das überass geworden, so lagen wir mit dem 40min film der 300h benötigte (ja die gruppe war irre) mit unseren 7min und 10h arbeit gleich auf, dabei keine technik kein gar nichts, gute filme brauchen nur stil.
aber zu den horrorfilmen, so brutaler horror ist nicht mein fall, dann eher so nen richtigen splatter film, wo einfach nur gemordert wird und das auch mal brutal, da gehts dann nicht so ernsthaft um was

-soulmate-

Dabei seit: 20.03.2006

Beiträge: 68

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 19:59:03 Uhr

gelegentlich find ich ja auch actionfilme nicht schlecht. Ich hab nichts gegen Horrorfilme oder so in denen menschen auf brutale weise sterben.
Aber filme mit einer sinnvollen handlung sind immer besser als filme mit möglichlichst vielen specialeffects.....

Gelöscht

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 20:01:44 Uhr

Je mehr Splatter=>Geilerer Film

nacht

Dabei seit: 19.03.2006

Beiträge: 2976

Wohnort: Überall und Nirgends
nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 20:11:57 Uhr

nya... bei scary movie 4 sassen da so kleine kiddies im kino... 9 10 jährige... ham einfach nich gerafft um was es ging. aber gelacht ham sie trotzdem, weil alle andern auch gelacht haben. ok is vielleicht n schlechtes beispiel, aber ich mein, in scary movie gehts halt des öfteren um sex und die raffen das wirklich net. aus unwissen entstehen dann erst schimpfwörter, danach körperliche gewalt. die filmindustrie beeinflusst die kinder, wundert euch net wenn die auf euch losgehn. aber so verändert sich halt die gesellschaft. in 10 20 jahren sehn wir dann ja was die film - und musikindustrie aus unser "zukunft" macht.

nacht

Dabei seit: 19.03.2006

Beiträge: 2976

Wohnort: Überall und Nirgends
nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 20:12:16 Uhr

nya... bei scary movie 4 sassen da so kleine kiddies im kino... 9 10 jährige... ham einfach nich gerafft um was es ging. aber gelacht ham sie trotzdem, weil alle andern auch gelacht haben. ok is vielleicht n schlechtes beispiel, aber ich mein, in scary movie gehts halt des öfteren um sex und die raffen das wirklich net. aus unwissen entstehen dann erst schimpfwörter, danach körperliche gewalt. die filmindustrie beeinflusst die kinder, wundert euch net wenn die auf euch losgehn. aber so verändert sich halt die gesellschaft. in 10 20 jahren sehn wir dann ja was die film - und musikindustrie aus unser "zukunft" macht.

Fischi

Dabei seit: 16.01.2005

Beiträge: 399

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 21:15:13 Uhr

ich bin persönlich ein Clint Eastwood fanatiker *g* ob nun BloodWork, Erbarmungslos, Der Texaner, Pale Rider, Hängt ihn Höher oder Dirty Harry

bei den Filmen weis man bis zum Schluss nicht wer der Täter ist und die paar actionszenen reichen

Gelöscht

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 21:37:08 Uhr

bruce willis und vin diesel sind die besten

Beeen

Dabei seit: 09.02.2005

Beiträge: 6

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 21:48:18 Uhr

Meine Lieblingsfilme sind eigentlich nich so leicht auf einen Nenner zu bringen, da fängt es von Kill Bill 1+2 über Die Insel oder auch gerne ältere Filme wie Fear and Loathing in Las Vegas erst an, und joa ich glaub Kill Bill is so meine Grenze an Gewalt, ok man hätt sich doch gewünscht dass das Licht in O`Rens haus anbleibt und man den Kampf in Farbe sieht aber ich muss Fischi zustimmen, mehr Gewalt = mehr Erfolg zumindest sieht dass meiner Meinung nach so die Filmindustrie. (War gestern in Silent Hill) Ganz netter Film aber ... ich denk für die die das Spiel nich kennen nur ein etwas fader Streifen mit einem Ende das ich sagen wer mal ...öhm ...schaut s selber an (hasse es wenn Leute des Ende von nem Film verraten ).
So zurück zum Thema - Wie gesagt ich werd mit Spannung verfolgen was dem noch Folgt und warum Silent Hill ab 16 is ? - Da werden Leute mit Stacheldraht verrissen, meiner Meinung nach ein klarer Fall für "ab 18" aber egal -.-
Filme mit ner guten Story können auch ohne Gewalt auskommen und was für mich zählt bei Filmen ist Spannung, Spannung und vielleicht noch überraschende Wendungen im Handlungsverlauf. Und einen guten Film kann man sich "oft" ansehen und nein nicht um noch einmal die Splatterszenen in Zeitlupe anzuschauen -.- ...
Jop ok soweit von mir
Noch n kleiner Filmtipp: - The Italian Job

Gelöscht

nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 21:54:33 Uhr

italian job ist wirklich toll

Nicci

Dabei seit: 30.01.2006

Beiträge: 117

Wohnort: Duisburg
nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 21:56:25 Uhr

Naja um ehrlich gesagt denk ich das sone These nur für Leute gilt die entweder nicht viel Gehirn besitzen , Gewalt total klasse finden oder denen einfach vor lauter Langeweile nicht mehr anderes einfällt also son Mist zu gucken . Ich mein , ich hab nichts gegen Gewalt in Filmen generell nur wenn das dann so endet das da keine Story mehr hinter is dann wird mir das teilweise schon zu blöd...So Actionszenen können die Handlung ja gern unterstützen , nur wenn keine mehr vorhanden is ...naja dann find ich das dann auch langweilig .Ich sag ja nicht das das nicht auch ma toll is sich sowas anzuschaun , aber wer nur sowas guckt ...naja ich weiß nicht die Leute wolln sich wohl nicht viel mit nem Film beschäftigen . Eigentlich könnt man ja sagen wenn die Leute Gewalt oder Action wolln könn se auch die Nachrichten anmachen , da is leider genug von drin, aber mit der Realität kommt ja dann wieder keiner klar :roll:

Chrischan

Dabei seit: 21.01.2005

Beiträge: 917

Wohnort: Greifswald
nach oben

Zitieren

verfasst am 31.05.2006 um 23:53:14 Uhr

mehr gewalt = mehr umsatz

glaub ich nicht, kommt auf den film, sieh dir an, wieviele bei titanic reingerockt sind.
und sieh dir an, wie viele bei dawn of the dead (und der war gewalttechnisch echt gut dabei)

aber gewalt in filmen ist lustig und sollte in diversen genres auf keinen fall zu kurz kommen.

Gelöscht

nach oben

Zitieren

verfasst am 01.06.2006 um 00:02:50 Uhr

letzt endlich ist es mir egal wie der Film gestrickt ist, er soll meiner Meinung nach nicht sinnfrei sein und soll den Zuschauer fesseln.

..::Andreas::..

Dabei seit: 31.05.2006

Beiträge: 2

Wohnort: Norden
nach oben

Zitieren

verfasst am 01.06.2006 um 02:49:36 Uhr

man kann im endeffekt trotzdem nicht abstreiten ,das einige wirklich überbrutale filme (braindead) absolute klassiker (geworden?) sind.

Villain--

Dabei seit: 10.03.2006

Beiträge: 100

Wohnort: irgendwo in bayern
nach oben

Zitieren

verfasst am 04.06.2006 um 12:01:06 Uhr

ich denke das die übermäßigen gewalt darstellungen nur ein derzeitiger trend der filmindustrie sind. gewissermaßen ist gewalt schon für die qualität und den umsatz des films verantwortlich doch wenn ich nen film anschau möchte ich mehr mit der story an sich etwas zu tun haben als nur mit unzähligen schlitzerszenen überflutet zu werden. hostel war z.B. inhaltlich totaler mist lohnt sich eig. nur für die gewaltdarstellungen den film anzusehn. teilweise hat man ja es auch schon erlebt das horror filme ohne gewaltdarstellungen richtig gut waren (mir fällt jetz nur keiner ein)
in diesem sinne

Chrischan

Dabei seit: 21.01.2005

Beiträge: 917

Wohnort: Greifswald
nach oben

Zitieren

verfasst am 04.06.2006 um 12:57:30 Uhr

blairwitch projekt?

Nud

Dabei seit: 17.08.2005

Beiträge: 1768

nach oben

Zitieren

verfasst am 04.06.2006 um 13:03:09 Uhr

Ich finde es gibt auch gute filme wo wenig gewalt ausgestahlt wird.
Ich finde es auch scheisse wenn es mit der gewalt im Film total übertrieben wird. (Hostel)....
Ein film muss realistisch dargestellt sein!

Gehe zu Seite