« Zurück

Vorschläge für die Homepage

Amateur - Stream Geschlossen


Autor Nachricht

Huckel

Dabei seit: 22.08.2011

Beiträge: 4

Wohnort: Strausberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 25.08.2011 um 19:18:37 Uhr

Hallo zusammen, die Vielfalt der Sender hier bei rautemusik.fm ist ja bereits sehr umfangreich. Mein Vorschlag wäre jetzt noch ein Amateur-Sender. Ein Sender, bei dem man sich einfach mal ausprobieren kann, die eigene Technik, das Moderieren einer Sendung usw. Ein Sender, bei dem man auch als Neueinsteiger ein wenig Feedback von den Hörern bekommen kann. Nach der Anmeldung könnte man sich eventuell dort einen Monat umfangreich testen, und sich dann, wenn man Lust auf das Senden bekommen hat, auf ein Radio-Stream hier festlegen. Ich denke, dass bei solch einem Sender immer Bewegung wäre, bei den Moderatoren und natürlich bei den Hörern, die ja wissen, das auf einem Amateur Stream "Amateure" senden.

Eventuell gefällt Euch ja meine kleine Anregung und wir können das ja hier mal diskutieren.

Viele Grüße Frank

RalfKrause

:: Leitung ::

Dabei seit: 28.03.2011

Beiträge: 210

Wohnort: Essen
nach oben

Zitieren

verfasst am 25.08.2011 um 19:44:43 Uhr

Ich finde diese Idee super und wer weiß vielleicht ist ja da ein Moderator / DJ dabei der noch nit entdeckt wurde. Wie man das ganze machen könnte und es auch umsetzbar ist, wäre sicher einer Diskussion hier im Forum wert .

-Simon-

:: PR & Marketing ::

Dabei seit: 14.02.2009

Beiträge: 1260

Wohnort: Giessen
nach oben

Zitieren

verfasst am 25.08.2011 um 20:55:29 Uhr

Für mich stellt sich die Frage, wer sich so etwas anhören möchte. Ich persönlich stehe nicht so darauf, wenn ich einem Moderator zuhören, der seine Technik testet oder der keinen Plan vom Moderieren hat. Für RauteMusik würden durch so einen Stream unnötige Kosten entstehen. Wer bei uns senden möchte, sollte vorher Ahnung davon haben, was er macht und wie er es macht. Dazu gibt es genügend Sender im Internet bei denen man probieren kann so viel man will. Ist man bereits, sucht man sich einen Stream aus, bewirbt sich, macht ein Casting und ist mit etwas Können im Team.

Female@Work

:: Resident DJ's / DJane's ::

Dabei seit: 21.06.2010

Beiträge: 352

Wohnort: Bonn
nach oben

Zitieren

verfasst am 25.08.2011 um 21:55:37 Uhr

Ich sehe es ähnlich wie Simon - zwar wäre es u.U. nicht soo schlecht, für Newbies z.B. einen bestimmten Slot vorzuhalten ( Newbie-Time? ) , einfach damit die Hörer schon mal Bekanntschaft schließen können. Ob's was bringt, ist die andere Frage.

Ansonsten muss ich auch sagen - ich bilde mir was drauf ein, hier als DJ auflegen zu dürfen, damit weiß ich dass ich schon mal in einer bestimmten Liga spiele ...

Wer's noch nicht kann oder noch nicht gut genug ist, sollte bei den unzähligen " "DJ" Heinrich legt für seine 5 Freunde im Wohnzimmer vor der Eichenschrankwand mit Kanarienvogel im Hintergrund auf"-Sendern erst mal etwas sattelfest werden.

Meine 50 cts dazu

Grüßle aus Bonn von Biggi

DenniX

Dabei seit: 15.04.2006

Beiträge: 1294

nach oben

Zitieren

verfasst am 25.08.2011 um 22:25:06 Uhr

GEMA rechtlich ist das auch so eine Frage. Wir hätten so keine Kontrolle, wenn jeder x-beliebige User drauf könnte.

Huckel

Dabei seit: 22.08.2011

Beiträge: 4

Wohnort: Strausberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 26.08.2011 um 19:32:07 Uhr

Hallo zusammen,

eventuell sehe ich das ja aus einem anderen Blickwinkel. Wer sagt, das die Moderatoren, die dann dort Senden ein schlechteres Programm machen, als die Moderatoren auf einem anderen Stream? Es gibt genügend Autofahrer, die sich ein "A" auf die Scheibe kleben, dennoch besser fahren als die Fahrzeugführer mit 20 Jahren Erfahrung. Sicher kann man alle Neuen, erst einmal auf die anderen zahlreichen Internetradios verweisen, doch meist werden sie dann dort auch bleiben. Bezüglich der Bedenken zur GEMA, steht ja da oben, das man erst nach der Anmeldung dort Senden darf. Welche Kosten für diesen Stream dann auf die Moderatoren umgelegt werden ist ja dann festzulegen. Damit sind die Kosten dann auch geklärt, oder man nimmt einen der vielen Sender hier, wo sich kein Moderator in den Sendeplan eingetragen hat. Dann müsste der Amateur Stream eben Springen. Ich würde bei den Amateuren jedenfalls gerne zuhören. Wenn die Sendung mich dann nervt, höre ich halt woanders zu. Ich finde meinen Vorschlag immer noch cool, auch in Bezug auf Hörerbindung und der Gewinnung neuer Moderatoren.

Bitte noch weitere Wortmeldungen zum Thema?

Female@Work

:: Resident DJ's / DJane's ::

Dabei seit: 21.06.2010

Beiträge: 352

Wohnort: Bonn
nach oben

Zitieren

verfasst am 26.08.2011 um 23:45:47 Uhr

Najaaa, Huckel - für mich widerspricht sich das inhaltlich jetzt ein wenig ....

WENN die Moderatoren/DJs ein genausogutes Programm machen wie auf den Hauptstreams, dann senden sie dort ... und wer nicht so gut ist, muss halt noch was üben und kann sich dann ja auch gerne bewerben.

Eine weitere Frage, die mir durch den Kopf geht, sind die diversen Genres ... wir hätten dann also a) Leute die nicht auflegen/moderieren können ( denn sonst wären sie ja auf den ensprechenden, schon bestehenden Streams ) & eine Genrevielfalt, der RauteMusik gerade durch die Schaffung der verschiedenen Genre-Streams entgegengewirkt hat.

Letztendlich hätte man dann nämlich schlimmstennfalls im Sendeplan "Olaf mit Schlagern ", danach "Hirnbrecher mit Hardcore ", gefolgt von "Diggawumm mit HipHop" und "Halifa mit dem neuesten aus Bollywood" ... ob DAS wirklich erstrebenswert ist?

Viele Grüße von Biggi

RalfKrause

:: Leitung ::

Dabei seit: 28.03.2011

Beiträge: 210

Wohnort: Essen
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.08.2011 um 07:18:55 Uhr

Warum sind wir eigentlich so negativ auf diesen Vorschlag von Frank eingestellt ?? ich finde den Vorschlag echt überlegenswert aus folgenden Gründen. Amateurstream würde uns auf jeden fall neue Hörer bringen, sicher auch den einen oder anderen Moderator/DJ. Das ganze könnte man mit einem Bewertungssystem machen, in dem die Hörer abstimmen wie sie die Sendung finden, hat einer z.B. 15 Punkte erreicht kann er sich bei #Musik bewerben, die Sendung könnte er z.B. aufnehmen und bei der Bewerbung mit angeben. Es muß ja auch kein großer Stream sein, wo sie On Air gehen, einer mit 20 - 30 Hörern würde vollkommen ausreichen. So würde #Musik auch Moderatoren eine Chance geben sich mal vorzustellen, die vielleicht Angst haben sich hier zu bewerben, aus welchen Grund auch immer. Sicher haben wir hier ein bestimmtes Niveau, was auch absolut ok ist, aber warum sollten wir es nicht einfach mal testen.

Liebe Grüße Ralf

-Simon-

:: PR & Marketing ::

Dabei seit: 14.02.2009

Beiträge: 1260

Wohnort: Giessen
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.08.2011 um 08:31:04 Uhr

Original von RalfKrause
hat einer z.B. 15 Punkte erreicht kann er sich bei #Musik bewerben

Warum erst dann ? Jeder sollte ein bisschen die Fähigkeit haben, sich selbst einzuschätzen. Wer nicht weiß, dass er moderieren kann, sollte sich bei einem kleinen Sender ausprobieren. Ob er dann bei seinem Sender bleibt oder ob er vielleicht was Größeres machen will, muss er im Endeffekt selber entscheiden.
Wir machen hier Castings, um zu schauen, was ein Bewerber kann. Wer auf einem Teststream sendet, mag eine Plattform haben, wo er sich präsentieren kann. Aber wir sind hier kein Talentsuch-Sender. Wenn jemand wirklich moderieren kann, soll er sich auf seine Musikrichtung festlegen, sich bewerben, ein Casting machen und dann bekommt er von Leuten eine Entscheidung gesagt, die schon lange im Internetradio tätig sind.

RalfKrause

:: Leitung ::

Dabei seit: 28.03.2011

Beiträge: 210

Wohnort: Essen
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.08.2011 um 08:43:24 Uhr

Könnte eine Endlosschreiberei werden, ich bin mal gespannt ob es noch mehr Meinungen dazu gibt.Meine nächste Frage wäre was ist lange im Internetradio tätig sein, 3 Jahre, 5 Jahre oder 8 Jahre. Ich z.B. bin der Meinung gut zu moderieren, weiß auch das eine Fangruppe gibt, aber es wird sicher auch Leute geben die sagen mein Gott was macht er da, aber das ist die Meinung der Hörer, nicht von jemand der schon länger dabei ist in diesem Geschäft. Trotz allem finde ich ich es schön, das man hier so seine Meinung schreibt, ob negativ oder positiv, auf jeden fall liest es der eine oder andere

-Simon-

:: PR & Marketing ::

Dabei seit: 14.02.2009

Beiträge: 1260

Wohnort: Giessen
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.08.2011 um 08:55:07 Uhr

Castings machen bei uns in der Regel die Leute, die mindestens 3 Jahre im Internetradio moderiert haben. Ich selbst mache seit ungefähr 5 Jahren Radio und habe schon eine Vorstellung davon, wie ein Moderator klingen sollte. Natürlich ist das von Stream zu Stream unterschiedlich, aber eine grobe Richtlinie gibt es da schon.

Huckel

Dabei seit: 22.08.2011

Beiträge: 4

Wohnort: Strausberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.08.2011 um 09:11:01 Uhr

Moin zusammen, ich habe je nun nicht erwartet, das ihr hier total begeistert von meinem Vorschlag seid. Aber so richtige Argumente dagegen gibt es auch nicht. Es ist alles mehr so: "Das war schon immer so, so wird es auch bleiben" Ich danke euch jedenfalls für eure Kommentare.

Gruß Frank

RalfKrause

:: Leitung ::

Dabei seit: 28.03.2011

Beiträge: 210

Wohnort: Essen
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.08.2011 um 09:22:41 Uhr

@Simon da gebe ich Dir recht mit der Richtlinie, ich mache es seid über 8 Jahren und seid über 2 jahren auch Liveevents von daher habe ich auch meine Vorstellungen wie eine Sendung aussehen sollte

Huckel

Dabei seit: 22.08.2011

Beiträge: 4

Wohnort: Strausberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.08.2011 um 09:38:57 Uhr

Für mich geht es darum, wie ein Moderator in seiner Sendung von "A" nach "B" kommt. Von daher würde ich eine Sendung bestimmt anders Bewerten als Simon, oder Ralf. Das ist aber hier nicht das Thema.