« Zurück

#Musik.Goldies

Die Wachmacher - Rezepte Geschlossen


Gehe zu Seite

Autor Nachricht

Mieke

Dabei seit: 15.12.2008

Beiträge: 11

nach oben

Zitieren

verfasst am 15.04.2009 um 12:13:31 Uhr

Rezept vom 15.04.2009

Basilikum - Nudeln

Zutaten für 4 Portionen

1 Zwiebel(n)
1 Bund Basilikum
500 g Bandnudeln
Wasser (Salzwasser)
1 EL Butter
300 ml Geflügelbrühe
150 g Crème fraiche (Créme legère)
100 ml Sahne - Ersatz (Du darfst Finesse)
Parmesan, gerieben
Salz und Pfeffer
Basilikum zum Dekorieren


Die Nudeln nach Packungsanleitung in etwas Salzwasser al dente kochen. Inzwischen Butter in einem Topf erhitzen, die gehackte Zwiebel darin anschwitzen. Die Brühe dazugeben und 2 min. köcheln lassen.

Creme legère und Finesse dazugeben, Basilikum grob schneiden und dazugeben, alles zusammen aufkochen lassen und pürieren. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken. Evtl. etwas mit Speisestärke andicken.

Die Nudeln abgießen und mit der Soße vermengen. Nach Belieben mit frischem Basilikum verfeinern.

Quelle: www.chefkoch.de

TomW

:: Moderatoren ::

Dabei seit: 26.05.2008

Beiträge: 54

Wohnort: Hamburg-Barmbek
nach oben

Zitieren

verfasst am 16.04.2009 um 09:08:24 Uhr

lecker

StephanBLN

Dabei seit: 23.03.2009

Beiträge: 3

Wohnort: Berlin
nach oben

Zitieren

verfasst am 16.04.2009 um 11:54:26 Uhr

Rezept vom 16.04.2009

Thunfisch Nudeln


Zutaten für 4 Portionen
50 ml Olivenöl
50 g Butter
1 Würfel Fleischbrühe
1 Bund Petersilie, gehackt
500 g Spaghetti
Wasser für die Nudeln
Salz und Pfeffer
2 Dose/n Thunfisch in eigenem Saft


Öl und Butter in einer Pfanne erwärmen. Fleischbrühe und zerpflückten Thunfisch dazugeben.

Etwas Wasser hinzufügen und die Petersilie darüberstreuen. Auf leiser Flamme ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen, bis eine sämige Soße entsteht.

In der Zwischenzeit Spaghetti al dente kochen und etwas von dem Nudelwasser in die Soße geben. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Nudeln vermengen.

Dieses Gericht ist zwar sehr gehaltvoll, ist aber wegen des Olivenöls und des Thunfisches sehr gesund.

Quelle: www.chefkoch.de

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 17.04.2009 um 11:40:28 Uhr

'Gratinierter' Obstsalat

Zutaten für 2 Personen

3 Banane(n)
1 Orange(n)
1 Apfel, säuerlicher
200 g Weintrauben, weiße, kernlose
½ Honigmelone
½ Mango(s)
evtl. Kiwi bei Bedarf
3 EL Limettensaft
3 EL Zucker, braun
7 Blätter Basilikum
200 g Schlagsahne
100 g Puderzucker
250 g Sahnequark (je nach Bedarf auch fettarmer)
3 EL Amaretto
50 g Kekse (Cantuccini)
3 EL Krokant


Das Obst waschen, ggf. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Anschließend mit dem Limettensaft und dem braunen Zucker mischen.
Das Basilikum zerrupfen und ebenfalls untermischen (hört sich komisch an,
schmeckt aber lecker - einfach mal ausprobieren).

Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen.
Anschließend mit dem Quark und dem Amaretto verrühren (geht natürlich auch ohne Alkohol).

Den Obstsalat in eine Auflaufform geben und die Quarkmasse darauf verteilen.
Eine Zeitlang kalt stellen.

Zum Verzehr die Cantuccini zerbröseln (klappt hervorragend mit einem Eiscrusher)
und zusammen mit dem Krokant auf den Quark streuen.

TomW

:: Moderatoren ::

Dabei seit: 26.05.2008

Beiträge: 54

Wohnort: Hamburg-Barmbek
nach oben

Zitieren

verfasst am 20.04.2009 um 10:03:17 Uhr

Superlecker hört sich das an! Werde ich ausprobieren. Danke Dani!

StephanBLN

Dabei seit: 23.03.2009

Beiträge: 3

Wohnort: Berlin
nach oben

Zitieren

verfasst am 20.04.2009 um 10:30:32 Uhr

Rezept für den 20.04.2009

Wurstsalat


Zutaten 4 für Portionen
4 Glas Gewürzgurke(n)
4 Pck. Lyoner (Wurst), geschnitten
4 Zwiebel(n)
8 EL Olivenöl
8 EL Öl (Sonnenblumenöl)
Pfeffer zum Abschmecken

Zwiebel schälen und zusammen mit den Gewürzgurken klein schneiden.
Lyoner klein schneiden und mit den anderen Zutaten vermischen, die Ölsorten dazugeben und mit Pfeffer abschmecken.

Bis zum Verzehr kurz im Kühlschrank ziehen lassen.

Quelle: Stephan Schmidt - persönlich

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 21.04.2009 um 10:52:46 Uhr

Spargel etwas anders

4 Portionen

500 g Spargel, frischer
250 g Käse (Gouda oder Edamer), in Scheiben geschnitten
250 g Schinken, gekochter, möglichst große Scheiben
2 Ei(er), verquirlte
100 g Mehl
100 g Semmelbrösel
Öl zum Braten


Den frischen Spargel schälen. In Salzwasser mit einem kleinen Stück Butter gar kochen (sollte noch etwas "Biss" haben).
Jeweils 2-3 Stangen Spargel je nach Dicke mit einer Scheibe Gouda einwickeln, dann in eine Scheibe Schinken darum wickeln und diese mit Zahnstochern feststecken.

Dann werden diese Spargel-Gouda-Schinken-Teilchen in Mehl gewendet und anschließend leicht abgeklopft. Dann durch das verquirlte Ei ziehen und zum Schluss in den Semmelbröseln wälzen.
In einer Bratpfanne mit erhitztem Öl so lange anbraten, bis sie knusprig sind.

Man kann diesen panierten Spargel heiß oder kalt essen - es geht beides.

Schmeckt super lecker, man braucht keine Beilagen mehr (macht tierisch satt) und der Spargel schmeckt mal ganz anders.

Quelle:chefkoch.de

StephanBLN

Dabei seit: 23.03.2009

Beiträge: 3

Wohnort: Berlin
nach oben

Zitieren

verfasst am 22.04.2009 um 08:31:19 Uhr

Apple Crumble
Zutaten für 4 Portionen

6 Äpfel
150 ml Wasser
1 TL, gestr. Stärkemehl
2 EL Zucker
80 g Mehl
100 g Zucker
60 g Haferflocken
120 g Butter
Zimt

Zubereitung

Die Äpfel schälen und in Scheiben oder Stückchen schneiden. Die Stärke mit 1-2 Esslöffeln Wasser glatt rühren. Die Äpfel mit Wasser und Stärkebrei kurz aufkochen lassen, bis die Flüssigkeit leicht bindet. 2 EL Zucker und etwas Zimt dazu geben.

Das Mehl mit 100 g Zucker, Haferflocken, Butter und etwas Zimt zu Streuseln verarbeiten.

Die Apfelmasse in eine Auflaufform geben und die Streusel darüber krümeln. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 45 Minuten backen.

Direkt nach dem Backen warm mit Vanilleeis (in den USA "à la mode" genannt) oder Vanillesauce servieren.

quelle: www.chefkoch.de

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 24.04.2009 um 10:53:51 Uhr

Champignon - Nudel - Muffins

200 g Nudeln (Hörnchennudeln oder Gabelspaghettis)
150 g Champignons, kleine
150 g Erbsen, tiefgekühlt
100 g Kasseler, Aufschnitt
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
2 Ei(er)
200 g Sahne
100 g Käse (Emmentaler), gerieben
1 Bund Basilikum
2 EL Semmelbrösel
3 EL Öl
Pfeffer, weiß
Salz
n. B. Salat:
n. B. Tomatensauce


Als erstes die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen.
Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die TK-Erbsen mit in das Nudelwasser geben und zu Ende garen. Nudel-Erbsen-Gemisch abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Champignons putzen, aber nicht wässern oder waschen, sonst saugen sie sich voll mit Wasser. Pilze vierteln. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und den Kasseler Aufschnitt in kleine Würfelchen schneiden.
In einer Pfanne ca. 1 EL Öl erhitzen und die Pilze, Frühlingszwiebeln, sowie den durchgepressten Knoblauch unter Rühren 3 Minuten anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen.

Basilikumblättchen in feine Streifen schneiden. Nudel-Erbsenmischung zu der Pilzmischung rühren und das Basilikum unterrühren. Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

Ein Muffinblech (12 Mulden) mit dem restlichen Öl auspinseln und den Boden der Mulden mit Semmelbrösel bestreuen. Die Nudelmischung in die Mulden füllen und dabei leicht andrücken.
Eier mit der Sahne verrühren, leicht mit Salz und Pfeffer würzen und vorsichtig über die Nudelmuffins gießen und mit dem Käse bestreuen.

Das Blech im vorgeheizten Backofen bei 200° C etwa 30 Minuten backen.

Nach dem Backen werden die Nudelmuffins auf einem großen Salatblatt angerichtet.
Dazu passt ganz hervorragend ein kleiner Tomatensoßenspiegel.

Quelle: Chefkoch.de

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 27.04.2009 um 11:39:02 Uhr

Schaschliktopf

Zutaten für 4 Portionen

500 g Schweinefleisch, in Würfeln
250 g Bacon, (oder Bauchspeck)
3 Paprikaschote(n), bunte
2 Zwiebel(n)
1 Zucchini
250 g Champignons
2 Flaschen Sauce (Zigeunersoße)
100 ml Tomatenketchup
175 ml Wasser
Salz und Pfeffer
Currypulver


Alle Zutaten in große Stücke schneiden. Zwiebeln und Speck in einem großen Bräter ordentlich anbraten. Zwiebeln und Speck auf den Bräterdeckel geben und Fleisch von allen Seiten anbraten. Gemüse und Zwiebel/Speck zugeben. 175 ml Wasser, Zigeunersoße, Ketchup und Gewürze zugeben und in dem geschlossenen Bräter für 1,5 Stunden bei 200°auf der untersten Schiene in den Ofen.

Dazu Nudeln, Reis oder Baguette.

Quelle: www.chefkoch.de

Mieke

Dabei seit: 15.12.2008

Beiträge: 11

nach oben

Zitieren

verfasst am 28.04.2009 um 11:21:22 Uhr

Fruchtiger Sommersalat

Zutaten für 4 Portionen

1 Salatgurke(n)
2 Kiwi, reife
½ Honigmelone
1 große Fleischtomate
Radicchio, einige Blätter
Salat, einige Blätter
4 Zweige Minze

Für das Dressing:

2 EL Essig (Honigessig)
Salz
Tabasco
4 EL Olivenöl, extra vergine


Gurke schälen, längs halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Kiwis schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.
Melone schälen und entkernen, Tomaten vom Strunk befreien und beides würfeln.
Essig mit Salz und Tabasco verrühren, dann das Öl unterrühren, alles mit dem Salat vermischen und an einigen Salatblättern anrichten.
Mit Minzeblättchen garnieren.

Dazu Vollkornbrot mit Butter.


Quelle: www.chefkoch.de

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 29.04.2009 um 12:08:01 Uhr

2-Länder-Schnitzel

3 St Schnitzel
etwas Salz, Pfeffer, evtl. Knoblauchgewürz
etwas Kräuter der Provence
etwas ital. Kräutermischung
1/4 l Weißwein
1/4 l Wasser
1 Pk Bratensoße
1 Pk Rahmsoße
1 Bch Creme fraiche


Schnitzel mit Salz, Pfeffer und evtl. Knoblauchgewürz würzen. Eine Seite der Schnitzel ?*@$ mit Kräutern der Provence einreiben, die andere mit den ital. Kräutern.

Fleisch anbraten, mit Wein und Wasser aufgießen. Die beiden Bratensoßen einrühren.

Etwa 1/2 bis 3/4 Std. (je nach Schnitzelart) köcheln lassen. Zum Schluß Creme fraiche unterrühren.

Dazu passen Nudeln oder Kartoffeln

Quelle: www.daskochrezept.de

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 04.05.2009 um 12:08:56 Uhr


Portionen für 4 Portionen

Schweinsroulade mit Frischkäse

8 Stück Schweinsroulade vom Kotelettstück (á 100g)
1 Päckchen Frischkäse mit Kräutern (Rahmstufe)
8 Scheiben Frühstücksspeck
1 Esslöffel Rote Pfefferbeeren
4 Stück große Zwiebeln
3 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Glas Bratenfond (Lacroix)
100 Milliliter Schlagsahne
1 Prise Soßenbinder
2 Spritzer Weinbrand

500 Gramm Bandnudeln
Salz
1 Bund Küchenkräuter
1 Esslöffel Butter


Zubereitung:

Rouladen mit Klarsichtfolie abdecken und plattieren.
Geschälte Zwiebeln halbieren, in Streifen schneiden. In wenig Fett kräftig braun rösten.

Rouladen ausbreiten und mit Frischkäse bestreichen. Leicht salzen und pfeffern. Dabei beachten, dass der Käse schon gewürzt ist.
Auf die Käseschicht den Frühstücksspeck legen, geröstete Zwiebeln darüber verteilen und mit Roten Pfefferkörnern bestreuen.
Rouladen aufrollen und mit Zahnstochern feststecken. In Olivenöl von allen Seiten gut anbraten, dann mit Fond angießen. 20-25 Minuten garen.
Rouladen herausnehmen, Fond mit Sahne andicken und aufkochen lassen. Möglicherweise mit etwas Soßenbinder nachhelfen. Ein Spritzer Weinbrand gibt der Soße Pfiff.

Bandnudeln kochen

Gehackte Kräuter in schäumender Butter zusammen mit den Bandnudeln anschwenken. In einem großen Topf geht das am besten.

Quelle: www.daskochrezept.de

MichaelFlexig

Dabei seit: 19.04.2009

Beiträge: 5

nach oben

Zitieren

verfasst am 05.05.2009 um 19:43:53 Uhr

Rezept vom 05.05.2009

Sauerbraten

Zutaten für 6 Personen:

1,5 kg Rindfleisch, Rinderschmorbraten
2 Zwiebel(n)
1 Möhre(n)
8 Wacholderbeeren
5 Piment - Körner
10 Pfeffer - Körner
2 Lorbeerblätter
4 Gewürznelken
1 EL Salz
1 EL Zucker
½ Liter Essig (Rotweinessig)
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
125 g saure Sahne
1 Stück Brot (Schwarzbrot)

Zubereitung:

Den Essig mit gut 3/4 l Wasser in einen Topf gießen. Das Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den Gewürzen, Salz und Zucker in das Essigwasser geben. Den Sud 5 Min. kräftig durchkochen und abkühlen lassen. Das Fleisch waschen und in den Sud legen, es muss ganz mit Flüssigkeit bedeckt sein. Zugedeckt 3 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen und jeden Tag einmal wenden.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Rundum mit Pfeffer würzen. das Schmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten kräftig anbraten. Die Marinade durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. Das Gemüse mit anrösten und das Tomatenmark hinzufügen. Mit der Hälfte des Sudes ablöschen und den Braten zugedeckt im Ofen (Umluft 180°C) 2 Stunden schmoren(zwischendurch wenden und etwas Sud nachgiessen). Nach 1 Stunde Brotkanten dazulegen.

Den Braten herausnehmen. Bratenrückstände am Rand des Bräters ablösen, die Sauce durch ein Sieb gießen und die saure Sahne unterrühren. Den Sauerbraten aufschneiden. Sauce extra dazureichen.

Dazu schmecken Thüringer Klöße.

Viel Spass beim Nachkochen und guten Appetit!

(Quelle: www.chefkoch.de)

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 06.05.2009 um 10:44:43 Uhr

Pikante Frikadellen gefüllt mit Mini-Mozzarella

500 g Hackfleisch, gemischt
1 St Zwiebel
1 St Ei
1/4 TL Chili (Schärfegrad 4)
etwas Salz und Pfeffer
1 EL Semmelbrösel
etwas Thymian
etwas Oregano
2 zw Petersilie
1/2 Z Knoblauch
2 EL Olivenöl
1 große Karotte
1 Pk Mini-Mozzarella
1 Bch Sahne


Die Zwiebel und Petersilie fein hacken und mit den Semmelbröseln zu dem Hackfleisch geben.

Das Ei und die geriebene Karotte dazukneten. Auch den fein gehackten Knoblauch dazu.

Nun die Masse mit den Gewürzen und Kräuter pikant abschmecken. Alles gut duchkneten.

12 Bällchen aus der Masse formen und in jedes der Hackfleischbällchen einen Mini-Mozzarella drücken und wieder verschließen.

Die Frikadellen etwas bemehlen und leicht flachdrücken. Darauf achten, dass der Käse nicht raus schaut.

Nun das Öl in der Pfanne erhitzen und die Frikadellen scharf anbraten. Danach mit etwas Wasser ablöschen und die Frikadellen bei niedriger Temperatur gar braten.

Vor dem Servieren den Bratensatz mit etwas Sahne aufkochen.

Quelle: www.daskochrezept.de

MichaelFlexig

Dabei seit: 19.04.2009

Beiträge: 5

nach oben

Zitieren

verfasst am 07.05.2009 um 14:31:54 Uhr

Rezept vom 07.05.2009

Tortilla

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Kartoffeln
6 – 8 Eier
Salz
Viel Olivenöl
ca. 100 g getrocknete Tomaten in Öl
einige grüne oder schwarze Oliven (nach Geschmack)
½ bis 1 Bund glatte Petersilie (je nach Größe des Bundes)
100 g Manchego (spanischer Hartkäse aus Schafsmilch)

Zubereitung:
Am Vortag ungeschälte Kartoffeln kochen und pellen. Am Tag der Zubereitung die Pellkartoffeln in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Petersilie waschen, abzupfen und klein schneiden (möglichst nicht hacken). Eier, Milch und Petersilie miteinander verquirlen. Getrocknete Tomaten trockentupfen und in Streifen schneiden. Oliven abtropfen lassen, diese halbieren - und als letzte Vorbereitung den Manchego (spanischer Hartkäse aus Schafsmilch) in Scheiben schneiden.

Reichlich Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben darin rundum anbraten (am besten in 2 Portionen.). Die Kartoffeln sollten nicht braun und kross dabei werden. Das Bratfett abgiessen (kann ggf. weiter verwandet werden). Nach Geschmack salzen, Oliven und Tomaten hinzufügen. Dann die Eiermilch darüber giessen, wichtig ist hierbei, dass die Eier nur als Bindemittel für die Kartoffeln dienen, die Kartoffeln also bitte nicht in der Eimasse "ertränken"! Die Tortila mit dem Käse belegen.

Nun wandert die Pfanne für etwa 20 Minuten bei 180 Grad zum Stocken in den vorgeheizten Backofen. Dabei nicht vergessen: Pfannenstile aus Kunststoff vorher mit Alufolie umwickeln! Wenn die Tortilla aus dem Ofen heraus ist, diese kurz ruhen lassen und aus der Pfanne auf einen Teller stürzen, dann mit Hilfe eines zweiten Tellers erneut wenden, so dass der Käse oben ist. Und los geht’s mit dem Essvergnügen!

Viel Freude beim Nachkochen und guten Appetit!

(Quelle: Essen & Trinken für jeden Tag)

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 08.05.2009 um 12:22:06 Uhr

Schweinelendchen an Orangensoße

Zutaten für 4 Portionen

600 g Schweinelendchen
1 St Orange zum Abreiben der Schale und auspressen
1 St rote Zwiebel
1 EL Rapsöl
etwas Salz
etwas gem. Ingwer
1/2 EL Rapsöl mit Buttergeschmack
2 St Orangen ausgepresst
1 EL Honig
1 1/2 TL Balsamico
etwas frisch gem. Pfeffer
etwas Salat zum garnieren

Die Schweinelendchen in 12 gleich dicke Stücke schneiden.

Den Esslöffel Öl in eine Schale geben, etwas Salz und Ingwer, so wie die abgeriebene Schale der Orange zugeben. Zwiebel schälen, grob würfeln und auch zu dem Öl geben. Alles vermengen und das Fleisch darin ca. 1 Std. einlegen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtupfen und die Orangenschalen und Zwiebeln entfernen.

Das Öl mit Buttergeschmack in einer großen Pfanne erhitzen und die Lendchen darin kurz, aber scharf anbraten. Das Fleisch pfeffern und etwas salzen, in Alufolie wickeln und an einem warmen Ort (80°) ruhen lassen.

Die drei Orangen auspressen, Saft beiseite stellen. Die Zwiebeln und Orangenschalen mit dem Rapsöl mit Buttergeschmack anschmoren, Honig zugeben und leicht karamellisieren lassen.

Mit dem Balsamico ablöschen und den Orangensaft zugeben. Nun die Soße etwas reduzieren bis sie sämig wird, eventuell mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch auf vorgewärmte Teller anrichten, etwas von der Soße dazugeben und mit etwas Salat garnieren. Die restliche Soße wird in einer Schale dazugereicht.

Als Beilage: Kroketten

Quelle: www.daskochrezept.de

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 11.05.2009 um 11:58:37 Uhr

Spargel nach Hausfrauenart

1,5 kg Spargel
125 g Butter
10 Scheibe/n Schinken, gekochten
10 Scheibe/n Schinken, rohen
1 EL Salz
2 Liter Wasser
200 ml Sauce Hollandaise
3 EL Butter
500 g Kartoffeln, fest kochend

Als erstes den Spargel in dem Salzwasser für ca. 8-10 Minuten blanchieren.

Anschließend immer 3-4 Spargelstangen nehmen und abwechselnd mit rohem und gekochten Schinken umwickeln.

Nun in einer Pfanne die 3 El Butter zerlassen und den umwickelten Spargel leicht von beiden Seiten anbraten.

Gleichzeitig die Kartoffeln kochen.

Anschließend alles zusammen servieren und die Butter aus der Pfanne über die Kartoffeln geben.

Ein echtes Geschmackserlebnis.

Quelle: www.Chefkoch.de

MichaelFlexig

Dabei seit: 19.04.2009

Beiträge: 5

nach oben

Zitieren

verfasst am 12.05.2009 um 14:27:48 Uhr

Rezept vom 12.05.09

Bavette mit geschmorten Tomaten

Zutaten für 4 Personen:

500 g Bavette (die flachen „Verwandten” der Spaghetti)
2 Knoblauchzehen
500 g Kirschtomaten
frisches Basilikum
Salz, Pfeffer nach Geschmack
Olivenöl
Frisch gehobelter Parmeggano (junger Parmesan)

Zubereitung:

Knoblauch in feine Scheiben schneiden, im Olivenöl anschwitzen, halbierte Tomaten zufügen. Mit Salz, Pfeffer und der obligatorischen Prise Zucker würzen. Alles bei kleiner Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen. Ab und zu umrühren und ca. 5 Min. vor Ende der Garzeit die Tomaten mit dem Kochlöffel leicht zerdrücken.

In der Zwischenzeit Basilikumblättchen von den Stielen zupfen, in feine Streifen schneiden und die Bavette nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest garen.

Die Bavette abgießen und mit den Schmortomaten mischen. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Nun nur noch die Bavette mit gutem Olivenöl beträufeln und als Krönung mit Basilikum und Parmesan besteuen.

Schmeckt wie bei Mamma

Wir wünschen viel Freude beim Nachkochen und guten Appetit!

(Quelle: Essen & Trinken für jeden Tag)

Danielak

Dabei seit: 22.03.2009

Beiträge: 39

Wohnort: Nürnberg
nach oben

Zitieren

verfasst am 13.05.2009 um 15:36:54 Uhr

Für 4 Portionen

750 g Rnderfilet
4 EL Butterschmalz
1 Stg Lauch
500 g Zwiebeln
1 Z Knoblauch
250 ml Fleischbrühe
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 TL Majoran
1/2 TL Kümmel (gemahlen

Zubereitung:
Das gewaschene und abgetrocknete Fleisch in feine Streifen schneiden und im Butterschmalz anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

Lauch und Zwiebeln putzen und beides in feine Ringe schneiden. Die Zwiebeln und die gepresste Knoblauchzehe in dem verbliebenen Fleischfett dünsten. Mit der Fleischbrühe ablöschen, den Lauch zugeben und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Kümmel abschmecken. Das Ganze weitere zehn Minuten schmoren. Nach Garzeitende das Geschnetzelte zugeben und nur noch kurz erwärmen.

Quelle: www.daskochrezept.de
Beilagentipp:Reis.

Gehe zu Seite